Traumhaftes Erlebnis beim Fastenwandern auf Sylt

Urlaub und Fasten mag auf den ersten Blick etwas konträr erscheinen. Doch wenn man einmal genauer nachdenkt, wird es immer logischer, den Urlaub und eine Entschlackungskur für den Körper miteinander zu verbinden. Beim Fasten sollte man immer darauf achten, dass man sich die Tage so schön wie möglich gestaltet. Fastet man zu Hause, so helfen Lieblingsfilme, das Buch, das man schon lange lesen wollte, und Spaziergänge dabei, die Tage abwechslungsreich, aber auch erholsam zu gestalten. Anders sieht das aus, wenn man aus der gewohnten Umgebung entflieht, um zum Beispiel beim Fastenwandern auf Sylt die Fastenkur mit Bewegung in herrlich frischer Luft und traumhafter Natur zu kombinieren. Es wird kein Kinderspiel, einige Tage durchzuhalten. Der Verzicht auf Essen, das Festhalten am Fasten, wird doppelt schwer, wenn man sieht, wie der Nachbar mit dem Gasgrill zu Gange ist, und die tollsten Steaks und Würstchen zu Nudelsalat und Bier vertilgt.

Dann muss man den Schweinehund, der sich aufbäumt, der einen geradezu zum Kühlschrank oder zum nächsten Schnellimbiss treiben will, zum Schweigen bringen. Die ersten Meter der Wanderung, die man zur Ablenkung unternimmt, machen sicher keinen Spaß. Wieder ist es der Schweinehund, der einen vom rechten Weg und direkt in Nachbars Garten locken will. Sylt ist bekannt als lohnendes Ziel für das Fastenwandern, aber wenn jemand im Nachbar-Ferienhaus Urlaub macht, der nicht fastet, kann das schon einmal schwer werden. Angesichts der leckeren Düfte muss man dann eben die Flucht nach vorne antreten. Ein straffer Tagesplan, kombiniert aus Wanderungen, der Besichtigung von Sehenswürdigkeiten, aber auch einer Portion Wellness, um den vermeintlich geschundenen Körper zu belohnen, macht das Fasten leichter. Noch besser ist es, wenn man das Vorhaben Fastenwandern auf Sylt nicht alleine plant, sondern in einer Gruppe. Dann spornt einer den anderen an und die Motivation kommt von ganz alleine. Am Abend, wenn die normalen Touristen sich durch die Buffets und Restaurants schlagen, empfiehlt sich das Wellness Programm.

In der Sauna, im Whirlpool oder beim Schwimmen vergisst man, dass man eigentlich gerne etwas essen würde; nicht weil man Hunger hat, sondern weil man seinen Appetit befriedigen möchte. Jeder, der eine solche Fastenkur im Urlaub macht, wird feststellen, dass er sich gesünder und leistungsfähiger fühlt, als jemals zuvor, auch wenn der tägliche Kalorienschub fehlt. Ist das Fastenwandern beendet, hat man einige schöne Erlebnisse zu verzeichnen. Manches schöne Fleckchen Erde gibt es auf Sylt zu bestaunen. Sicher hat man auch den Fotoapparat dabei, um die ganz besondere Fahrt in den Urlaub zu dokumentieren. Um sich noch lange an den Vorher-Nachher Effekt zu erinnern, kann man auch von sich selbst einige Bilder machen. Man wird zusehen können, wie die Pfunde purzeln, auch wenn der Sinn der Fastenkur ja eher die Entgiftung und Entschlackung des Körpers war. Übrigens bekommt man für das Geld, das man für einen nicht gemachten Restaurantbesuch gespart hat, schon ein tolles Fotobuch, in welchem man die Bilder von der Fastenkur auf Sylt aufbewahren kann.

Die Kommentarfunktion ist derzeit geschlossen.